Sonntag, 08. September 2019

2019

Champagner to'n Fröhstück

Valentin (Matthias Bruns) ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Marie (Heike Netter), die nicht mehr bei ihrer Tochter (Theresa Gerke) wohnen will. In ihrer Not beschließen sie gemeinsam einzuziehen. Das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet. Energischer Widerstand kommt von Maries Tochter und Valentins Sohn (Hauke Pralle), die wenig Verständnis für die neu gegründete Rentner WG haben. Zudem zeigt die neugierige Nachbarin, Frau Boisen (Gabi Uelzen) großes Interesse an den neuen Hausbewohnern, und die Hauswirtin (Ulrike Habel) entwickelt sich zum Dauergast. Ebenso Valentins bester Freund Kuddel Knoop (Horst Gerken), der dem Seniorenheim am liebsten sofort den Rücken kehren möchte um in die Rentner-WG mit einzuziehen. Trotz alledem versuchen Marie und Valentin sich ein Heim zu schaffen, wobei das Einrichten der Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll Wachtmeister Petersen (Ragnar Gaski) auf den Plan ruft und Valentin plötzlich mit einem Fuß im Gefängnis steht …   

Oh, Oh, das kann ja heiter werden, und das wird es auch.

Die Regie für dieses Stück führt Angela Kirchfeld, die durch ihre jahrelange Bühnenerfahrung so mancher Pointe die richtige Wirkung verleiht. Viel Unterstützung bei den Proben bekommen wir von Rita Gerke, die uns unermüdlich an unseren Text und die festgelegten Regieanweisungen erinnert. Und was wäre eine plattdeutsche Komödie ohne ein richtiges Bühnenbild. Entgegen den Ankündigungen in unserem Flyer mussten wir aus Termingründen das Team des Bühnenbaus umstellen. Für den Entwurf und die Umsetzung haben sich Geir Oesterli, Heike Netter, Gerd Brunkhorst und Matthias Bruns mächtig ins Zeug gelegt.

Die musikalische Begleitung der Veranstaltung kommt wie immer von den Visselmuskanten unter der Leitung von Bernd Meyer.

Sonntag, 08. September 2019